Allgemein Tipps und Tricks Tutorials

GitLab unter Ubuntu 16.04 installieren

Heute geht es um die Installation von GitLab unter Ubuntu 16.04. Wie ich dazu gekommen bin und wie es funktioniert erfährst du im folgenden Blogbeitrag.

Da ich in letzter Zeit gemeinsam mit Christian Piazzi von http://www.modius-techblog.de/ an gemeinsamen Projekten arbeite, welche nicht OpenSource sind, haben wir festgestellt dass wir ein Git-System benötigen. GitHub ist für OpenSource Projekte top und wenn man Geld in die Hand nimmt bekommt man auch ein Privates Repository aber das kommt für uns aktuell noch nicht in Frage.

Daher habe ich mich nun einmal schlau gemacht, und geschaut was es so gibt.

Self-Hosted vs. SaaS

Da die meisten SaaS-Angebote Geld kosten, habe ich entschieden das ganze System in einer VM (evtl. später auf meinem Raspberry Pi 2) zu installieren

GitLab vs. Phabricator

Phabricator kannte ich bereits vorher, das verwenden wir auch in der Firma. Phabricator ist top wenn man in einem größeren Team arbeitet und auch Termine und Aufgaben verwalten möchte. Für ein 2-Mann-Projekt kommt das allerdings nicht für uns in Frage da der Konfigurationsaufwand auch deutlich zu hoch ist.

Ok, GitLab … was ist das genau?

GitLab existiert seit 2012 und ist somit noch ein recht junges Produkt. GitLab selber ist im Grunde nichts als eine Webbasierte Oberfläche für git. Im Grunde kann man die Kernaufgabe mit GitHub gleichstellen.

Los geht’s

Ich habe mir wie bereits oben geschrieben eine VM mit Ubuntu Server 16.04 eingerichtet.
Damit du die Befehle kopieren und einfügen kannst empfehle ich dir dich mit PuTTY per SSH auf deiner VM einzuloggen.
Als nächstes installierst du erst einmal ein paar abhängigkeiten, dass wären cURL, der OpenSSH-Server Postfix und CA-Zertifikate:
Eckdaten zur VM

Ram2048 MB
Prozessor1 CPU
Festplatte20 GB, dynamisch belegte VDI
NetzwerkNetzwerkbrücke
sudo apt-get install curl openssh-server ca-certificates postfix

Es kann sein, sofern du noch kein postfix installiert hast, dass du Postfix erst konfigurieren musst. Konfiguriere diesen am besten so, dass er über einen externen SMTP-Server die Mails verschickt

GitLab laden und installieren

Die installation ist recht einfach und schnell erledigt. Erst einmal fügst du das GitLab-Repository hinzu:

curl -sS https://packages.gitlab.com/install/repositories/gitlab/gitlab-ce/script.deb.sh | sudo bash

und dann installierst du das Paket:

sudo apt-get install gitlab-ce

GitLab einrichten

Zum einrichten reicht der Befehl

sudo gitlab-ctl reconfigure

Apache Module aktivieren

Im Grunde ist das System soweit eingerichtet. Jetzt müssen wir noch ein paar Module aktivieren und Apache neustarten:

sudo a2enmod proxy
sudo a2enmod proxy_balancer
sudo a2enmod proxy_http
sudo a2enmod rewrite
sudo service apache2 restart

Oberfläche aufrufen

Es ist soweit, du kannst GitLab unter der IP-Adresse der VM aufrufen:
GitLab erster Start

Hier musst du als erstes ein Administrator-Passwort festlegen.
Als nächstes kannst du dich mit dem Benutzernamen root und deinem gewählten Passwort einloggen.

Dashboard
Dashboard

Somit ist das System eingerichtet, mittels Portweiterleitung im Router kann man dieses auch nach außen auf machen.

Über den Schraubenschlüssel in der oberen Leiste kommst du in den Administrationsbereich wo du beispielsweise die Maximale Anzahl der Projekte oder Systemhooks zu anderen Systemen festlegen kannst. Alles in allem ist Git Lab ein tolles System, sehr übersichtlich, flink und gut zu bedienen. Die Einrichtung empfand ich ebenfalls als sehr einfach.

Ich hoffe das Tutorial war soweit verständlich.
Lob und Kritik wie immer erwünscht.

Gruß,
Julian


0x gelesen

Summary
software image
Author Rating
1star1star1star1stargray
5 based on 1 votes
Software Name
GitLab
Operating System
Ubuntu, Debian, CentOS, Raspbian
Software Category
Serveranwendung
Price
EUR 0
Landing Page
Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.